Gyoza (I)

Gyoza (I), Katze aus Spanien, Profilbild
ID 3814
Name Gyoza (I)
Rasse EKH
Farbe grau getigert
Geschlecht weiblich
Alter geb. ca. 04/2018
Einzelkatze Nein
Haltung Wohnungskatze. Wenn Freigang, dann nur gesichert.
Beschreibung Die Not führte Gyoza (04/2018) und zwei weitere Katzen in eine Garage, die der Schicksalsgemeinschaft für kurze Zeit als Unterschlupf diente.  Als sie dem Eigentümer auffielen, mussten sie dort weg und er informierte unser Partnertierheim in Madrid, dass die Katzen abgeholt werden sollen. Es war sogar ein Glück, dass er darauf bestand, den alle Katzen waren am Ende und hätten sicher nicht mehr lange überlebt. Alle drei Katzendamen waren in einem sehr desolaten Zustand, total ausgehungert, mager und völlig dehydriert. Sie wurden im Tierheim aufgenommen, bzw. kamen zunächst in den Quarantänebereich. Eine der Dreien, bekam in dieser ersten Nacht, wohl durch den Stress verursacht, fünf Babys, die noch unreif waren, so dass vier kurz nach der Geburt starben. Nur ein Winzling überlebte und wurde mit der Flasche aufgezogen.

Zunächst mussste Gyozas körperlicher Zustand aufgebaut werden. Sie war so hinfällig, kraftlos und mager, dass sie sich nicht auf den Beinchen halten konnte. Vielleicht rührt dort auch ihr Name her, denn Gyoza sind asiatische, hauchdünne Teigblätter. Meistens lag Gyoza im Quarantänekäfig auf ihrem Bettchen und bewegte sich nicht, sie hatte Angst und keine Kraft dafür. Es fiel allerdings auf, dass ihr Köpfchen mitunter wackelte und nicht stabil wirkte, so dass man von einer leichten Ataxie ausging. Erst als es ihr deutlich besser ging und sie auf ihren Pfötchen stehen konnte, erkannte man, dass die Ataxie ausgeprägt war.

Mittlerweile lebt sie mit einer weiteren Katze auf einer Pflegestelle und wird dort gut versorgt.

Zu Beginn ihres Aufenthalts war sie paralysiert vor Angst. Jedoch konnte Gyoza, obwohl sie spuckte und fauchte, von ihrer Pflegemama gesäubert, sogar im Waschbecken gebadet werden. Gyoza hatte noch zu Beginn ihres Aufenthaltes auf der Pflegestelle starken Durchfall, aber mittlerweile ist ihre Verdauung in Ordnung. Durch gutes Futter und Medikamente, die den Darm auf Vordermann brachten, konnte alles sehr gut behandelt werden.

Mit ihrem Katzenkumpelchen versteht sie sich gut, so dass sie durchaus in eine gemischte Gruppe aufgenommen werden kann. Sie soll nicht alleine gehalten werden, dazu ist sie zu sozial und freundlich zu anderen Samtpfötchen.

Wenn Gyoza sich aufregt, dann kommt die Ataxie viel mehr zum Vorschein, normalerweise sieht man es nicht so extrem. Sie ist ein sehr kleines, zierliches Kätzchen und kam mit 1,19 kg in die Obhut des Tierheims. Das war schon sehr, sehr wenig Gewicht und weil sie zudem noch sehr klein ist, war es für die Tierärzte schwierig ihr Alter zu bestimmen. Sie ist auf jeden Fall ausgewachsen und unter Berücksichtigung der Zähne, schätzt man sie auf ungefähr drei Jahre. 

Die süße Wackelmieze frisst selbstständig und trinkt auch problemlos aus ihrer Wasserschüssel. Sie hat einen erhöhten Kalorienbedarf, da sie sich durch die Ataxie mehr bewegt, daher sollte ihr immer Futter zur Verfügung stehen.

Ataxisten benötigen mehr Pflegeaufwand und auch manchmal Hilfestellung in besonderen Situationen. Auch die Ausstattung für sie selbst muss auf ihre körperlichen Gegebenheiten angepasst werden, genau so wie auch die Wohnverhältnisse. Interessenten müssen sich darüber im Klaren sein und sollten sich auch vorab über Ataxisten und das Leben mit ihnen informieren. Es gibt gute Möglichkeiten dazu im Internet. Keinesfalls darf ausschließlich Mitleid der Grund für eine Adoption sein.

Wenn man sich aber für diese Katzen entscheidet, dann wird man auch viel Freude mit ihnen haben und die Dankbarbeit dieser Seelchen erleben können.

Die kleine Gyoza wird komplett geimpft, kastriert und negativ auf FIV und FeLV auf die Reise gehen. Ein Chip wurde ihr bereits implantiert.

Unsere kleine Süße hofft nun aus ganzem Katzenherzchen auf ein verständnisvolles, geduldiges, geborgenes Zuhause und Menschen, die sie lieben, so wie sie ist.

Wir freuen uns auch über liebe Menschen, die uns bei der Versorgung von Gyoza finanziell unterstützen möchten.
Eingestellt am 30.07.2021
Aufenthaltsort Spanien
Befindet sich noch in der Perrera Nein
Befindet sich in einer deutschen Pflegestelle Nein
Hinweise <keine>
Pate(n) Christina K.
Fotos Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 1 Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 2 Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 3 Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 4 Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 5 Gyoza (I), Katze aus Spanien, Bild 6
Videos
  Patenschaft für diese Katze übernehmen
Geschenk-Patenschaft für diese Katze beantragen
Vermittlungsanfrage für diese Katze starten