Shadow

Shadow, Kater aus Spanien, Profilbild
ID 3107
Name Shadow
Rasse EKH
Farbe Schwarzweiß
Geschlecht männlich
Alter Ca. 4 Jahre
Einzelkatze Ja
Haltung Wohnungskatze. Wenn Freigang, dann nur gesichert.
Beschreibung Dieser Kater wird seinem Namen nicht nur aus optischen Gründen gerecht: Wenn ein Mensch sein Gehege betritt, dann hängt Shadow an seinen Fersen – wie ein Schatten eben.

Auf einer Skala von 1 bis 10 müsste der Süße auf die Frage, wie sehr er Menschen liebt, vermutlich eine 11+ angeben. Der bildschöne Kater mit dem eigentlich schwarzen, im Sonnenlicht aber kupferbraun schimmernden Pelz führt jeden Tag aufs Neue einen waschechten Feldzug um Streicheleinheiten.

Sobald er Menschen auch nur aus der Ferne erblickt, maunzt und bettelt er um Aufmerksamkeit, dass den vorbeieilenden Pflegern regelmäßig das Herz blutet. Der Hübsche liebt nichts mehr als Kuscheln – wer teilt diese Leidenschaft mit ihm?

Seine Vorbesitzer leider offenbar nicht: Sie gaben Shadow in der Perrera ab. Der Kater wurde etwa im Jahr 2016 geboren – mehrere Jahre lang hat das liebeshungrige Katerchen mit diesen Leuten zusammengelebt. Aber nun war er kein süßes Kitten mehr, also wurde er abgeschoben. Für uns wird es (hoffentlich!) immer ein Rätsel bleiben, wie man so herzlos mit einem Geschöpf umgehen kann, das einem so sehr vertraut wie Shadow.

Was das Ganze noch schlimmer macht: Der Kater wurde als Baby viel zu früh seiner Mutter entrissen und danach allein gehalten. Daher hat er nie die Chance bekommen, richtig mit seinen Artgenossen zu kommunizieren. In den überfüllten Käfigen der Perrera war er deswegen heillos überfordert – immer wieder bekam er von den anderen verschreckten Katzen eine Tatze, weil er ihnen zu nahe kam. Er selbst wusste es ebenfalls nicht besser und giftete zurück. In einer ohnehin schon belastenden Umgebung wie der Perrera ist das vor allem für die traumatisierten und kränkelnden Katzen sehr schlimm.

Shadows Glück war, dass die Mitarbeiter der Perrera Athisa inzwischen mit Ana kooperieren. So hat sie von dem extrem verstörten Kater erfahren und als endlich wieder ein Platz auf der Finca freiwurde, konnte Shadow umziehen. In der Quarantäne, in der die Katzen auf Krankheiten untersucht und gegebenenfalls behandelt werden, konnte er etwas zur Ruhe kommen.

Mittlerweile konnte Ana ihn zu ein paar anderen Katzen ins Gehege setzen. Auch hier fühlt sich Shadow nicht wirklich wohl – aber immerhin ist es nicht ganz so laut und überfüllt wie in der Perrera.

Und zum Glück ist da noch Chelan. Ihn hat Ana von der Straße geholt, als Halloween nahte – ein Anlass, zu dem ein paar „Menschen“ auf die Straßen gehen und insbesondere schwarze Katzen feierlich zu Tode quälen. Chelan – als schwarzer und extrem zutraulicher Kater – war akut gefährdet. Daher brachte Ana ihn vor der großen "Partynacht" auf die Finca.

Hier gesellte sich Chelan zu Shadow ins Gehege und siehe da: Nachdem sie sich einige Tage lang misstrauisch beäugt hatten, entstand eine Art Kameradschaft zwischen den beiden Katern. Offenbar hat das gemeinsame Pläneschmieden ("Wie bekommen wir diese Zweibeiner dazu, in unser Gehege zu kommen und uns zu streicheln") sie zusammengeschweißt. Durch Chelan und die anderen Katzen lernt Shadow, etwas eindeutiger und öfter zu kommunizieren. Zwar fühlt er sich in großen Gruppen immer noch unwohl, doch er ist kein kompletter Außenseiter mehr.

Allerdings sind weder Shadow noch Chelan unterwürfig und etwas dickköpfig. Das bedeutet, ab und zu kracht es auch mal ordentlich zwischen den beiden (möglich, dass der gesprächige Chelan sich über den verkürzten Knickschwanz von Shadow lustig macht – der behindert den agilen Kater zwar nicht, aber unsensible Bemerkungen werden natürlich nicht geduldet!). Nach der Rauferei geht man sich eine Weile aus dem Weg und der Zank wird vergessen. Kurz darauf putzen die beiden sich wieder gegenseitig.

Nun sollte man meinen, hier hätte sich ein echtes Dreamteam für die Vermittler gefunden: Zwei bildschöne Kater im besten Alter, die miteinander harmonieren, menschenbezogen sind und ihre neue Familie mit Liebe(sbissen, in Shadows Fall) überhäufen würden.

Leider ist dies nicht der Fall: Denn sowohl Chelan als auch Shadow sind "nur" schwarz. Durch diese Fellfarbe gehen die beiden erfahrungsgemäß in der Masse der auffallenderen Katzen unter. Der optische Eindruck ist nun einmal der erste. Es ist immer günstiger, wenn sich beispielsweise ein blauäugiger Siam-Mix mit einem unauffälligen Tigerchen anfreundet – dann wird letzterer "mitgezogen".

Nur wissen Shadow und Chelan nichts von den Nachteilen ihrer Fellfarbe. Uns täte es jedenfalls sehr Leid, wenn wir die beiden trennen müssten, damit sie nicht jahrelang auf eine Anfrage warten müssen.

Wir fürchten, dass viel Zeit vergehen wird, bis sich Interessenten für Shadow und Chelan melden. Zeit, in der sich die zwei Tag für Tag verzweifelt nach Streicheleinheiten sehnen und jedes Mal enttäuscht sind, wenn ein Pfleger an ihnen vorbeieilt. Auf der Finca fallen täglich so viele Arbeiten an: Katzenklos müssen geschaufelt, Futtertröge gereinigt, Notfälle abgeholt und behandelt, zu früh ausgesetzte Kitten versorgt werden – da bleibt kaum Zeit zum Spielen und Streicheln.

Es wäre zu schön, wenn Shadow und Chelan möglichst bald eine Familie finden, die sich nicht an ihrer „langweiligen“ Fellfarbe und Shadows Knickschwanz stört, sondern die beiden Kampfschmuser so liebt, wie sie sind – auch dann, wenn bei ihren wilden Raufereien mal etwas zu Bruch gehen sollte oder Shadow ausgerechnet in aller Herrgottsfrüh entscheidet, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für feuchte Liebesbisse ist.

Shadow wurde bereits einmal abgeschoben – nun sucht er Menschen, denen das nicht im Traum einfallen würde und die ihn aufrichtig liebhaben. Die Freude daran haben, dem quietschfidelen Kater und seinem Kumpel beim Toben zuzusehen. Und bei denen er sich das Zuhause nicht mit zu vielen anderen Katzen teilen muss.

Für solche Menschen wäre unser Duo dann wirklich ein Dreamteam! Wir drücken unseren „Kampfschmus-Kameraden“ ganz fest die Daumen.

Shadow ist zutraulich, kastriert, negativ auf FIV und FeLV getestet, gechipt und geimpft – also bereit für die große Reise in sein Happy End.

In der Zwischenzeit freuen wir uns, wenn liebe Menschen seine Versorgung in Form einer Patenschaft finanziell unterstützen möchten.

27.06.2020:

Shadow ist in sein neues Zuhause gezogen.
Eingestellt am 18.11.2019
Aufenthaltsort Spanien
Befindet sich noch in der Perrera Nein
Befindet sich in einer deutschen Pflegestelle Nein
Hinweise Shadow und Chelan freuen sich auf Elea S.
Pate(n) Alexandra W.
Fotos Shadow, Kater aus Spanien, Bild 1 Shadow, Kater aus Spanien, Bild 2 Shadow, Kater aus Spanien, Bild 3
Videos