Cucho (I)

Cucho (I), Kater aus Spanien, Profilbild
ID 3060
Name Cucho (I)
Rasse EKH
Farbe Weißbraun-getigert
Geschlecht männlich
Alter Ca. 6 Monate
Einzelkatze Nein
Haltung Wohnungskatze. Wenn Freigang, dann nur gesichert.
Beschreibung Grünanlagen mitten in der Metropole Madrid sind auch Plätze, an denen sich Straßenkatzen aufhalten und ihren Lebensraum finden. Auch die Mutter von Cucho (geb. 04/2019) und seinen Geschwistern hatte ihre Bleibe in einer solchen Grünanlage, die über einem Parkdeck lag, gefunden. Sie lebte dort schon viele Jahre, bekam regelmäßig ihre Jungen und regelmäßig wurden sie in den umliegenden Straßen überfahren. Eine Dame, die dort Katzen fütterte, kümmerte sich zwar etwas um das leibliche Wohl der Straßenkatzen, jedoch nicht um die dringende Kastration, damit dieser unsägliche, grausame Kreislauf endlich ein Ende finden würde. Dieses Jahr sollte sich das zum Glück ändern, als die Mutterkatze wieder drei Kinder präsentierte, bat die Dame um Hilfe bei einem Tierheim in der Nähe von Madrid. Mit viel Glück und noch mehr Geduld gelang es, Mutter und Kitten einzufangen und in das Tierheim zu bringen. In der Klinik wurde die Mutterkatze kastriert, untersucht, für gesund befunden und wieder in die Grünanlage gebracht. Leider war sie so wild und unkooperativ, dass eine Aufnahme im Tierheim und eine Freigabe zur Adoption undenkbar war. Da sie sich aber seit Jahren mitten in der Stadt aufhält und nicht die Straßen quert, ist der Platz recht sicher für sie.

Die Kleinen hatten aber das Glück und konnten auf einer Pflegestelle unterkommen, wo sie sich jetzt an Menschen und das Zusammenleben mit ihnen gewöhnen können.

Noch ist Cucho (geb. 04/2019) ein etwas schüchterner Katzenjunge, Spiel und Spaß mit Federangel und Bällchen tauscht er nicht unbedingt gegen Streicheleinheiten ein, aber er lässt sich nun schon anfassen. Der kleine Genießer mag es schon, am Köpfchen und den Öhrchen gekrault zu werden, am liebsten, wenn er dabei noch leckere Kastenpaste vom Finger schlecken darf. Länger als 20 Sekunden hält er diese Wellnessbehandlung aber nicht aus, dann schmeißt er auch dazu noch seinen noch etwas rumpelnden Schnurrmotor an. Ein Beweis, dass er es durchaus zu schätzen weiß, wenn sanfte Finger sein Köpfchen umschmeicheln.

Cucho mag jede Art von interaktivem Spiel, er ist ganz verrückt nach der Katzenangel und hechtet in
wilden Sätzen und Sprüngen dem imaginären Vogel hinterher. Bei Jagdglück versucht er dann mit dem erbeuteten Wild das Weite zu suchen und in seinem Versteck die Beute zu rupfen. Außer der Federangel liebt er es, durch einen Rascheltunnel zu rasen und seine Bälle von einer Seite zur anderen zu schießen, ein Spiel, das er stundenlang betreiben kann, ohne die Lust daran zu verlieren oder müde zu werden. Cucho ist nicht so neugierig wie sein Bruder Greyson, er geht nicht auf Entdeckungstour durch das ganze Haus aber er liebt auch seinen Fensterplatz und beobachtet das Straßenleben und die gefiederten Besucher in den Bäumen.

Der putzige Cucho liebt es, in einem Iglu neben dem Bett zu schlafen, ins Bett kommt er noch nicht, lieber hält er Distanz und nutzt sein Einzelzimmerbett. Er beobachtet seine Pflegeeltern auch gern von einem erhöhten Platz im Schlafzimmer, wenn sie morgens aufstehen und sich für den neuen Tag rüsten. Insgesamt gesehen ist Cucho auf einem guten Weg sein Leben ohne Vorbehalte gemeinsam mit seinen Menschen zu gehen, man muss ihm nur Zeit und die Chance dazu geben.

Cucho ist sozial mit Artgenossen, er präsentiert sich aber nicht aktiv, wirkt etwas unsicher und hält daher lieber mehr Distanz und beobachtet. Er reagiert keinesfalls schlecht auf neue Katzen, wenn sie in seine Nähe kommen. Er verhält sich z.B. neugierig und vorsichtig zu zwei blinden, kleinen Katzen, die gerade in die Gruppe vergesellschaftet werden. Anstatt selbst Kontakt aufzunehmen, schaut er zu, wie sich sein Bruder zu den Kleinen verhält, er scheint auch zu erkennen, dass sie irgendwie anders sind und antwortet nicht böse auf sie, wenn sie bei plötzlichem Kontakt überreagieren. Mit seinen Brüdern lebte er auch völlig unproblematisch und respektvoll mit einer älteren Katze zusammen, er verstand sich sehr gut mit ihr.

Der Süße soll auf keinen Fall im neuen Zuhause ohne Artgenossen bleiben. Es wäre gut, wenn er dort quasi einen "großen Bruder" bekäme, der ihn bei der Pfote nimmt und ihn anleitet und ihm vorlebt, dass man auch den neuen Menschen vertrauen kann. Wenn man ihm Zeit, Ruhe und Geduld gibt wird sich Cucho weiter gut entwickeln und seine Reserviertheit verlieren.

Cucho ist bereits kastriert, geimpft, negativ auf FIV und FeLV getestet und trägt einen Chip.

Wer möchte sich gerne um Cucho kümmern und der kleinen Fellnase ein dauerhaftes Zuhause geben, in dem er nach etwas Zeit die Geborgenheit und Liebe seiner Zweibeiner in vollen Zügen genießen kann?

Wir freuen uns auch über liebe Menschen, die uns bei der Versorgung von Cucho finanziell unterstützen möchten.
Eingestellt am 16.10.2019
Aufenthaltsort Madrid
Befindet sich noch in der Perrera Nein
Befindet sich in einer deutschen Pflegestelle Nein
Hinweise <keine>
Pate(n) Dagmar Sch.
Fotos Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 1 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 2 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 3 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 4 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 5 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 6 Cucho (I), Kater aus Spanien, Bild 7
  Patenschaft für diese Katze übernehmen
Geschenk-Patenschaft für diese Katze beantragen
Vermittlungsanfrage für diese Katze starten