Fran (I)

Fran (I), Kater aus Spanien, Profilbild
ID 1899
Name Fran (I)
Rasse EKH
Farbe Rotweiß getigert
Geschlecht männlich
Alter Ca. 10 Monate
Einzelkatze Nein
Haltung Wohnungskatze. Wenn Freigang, dann nur gesichert.
Beschreibung Fran (geb. 05/2015) wurde spätabends alleine auf der Straße umherlaufend von einem tierlieben Menschen aufgegriffen und mit auf dessen Grundstück genommen. So war der kleine Kater zumindest aus der akuten Gefahr, von einem Auto überfahren zu werden, herausgeholt und trotzdem war das Gartengrundstück keine ungefährliche Stelle, wie sich leider schon bald bitter herausstellen sollte.

Dem Nachbarn war nämlich die tierschützende Nachbarschaft schon lange ein Dorn im Auge und er versuchte den Tieren zu schaden, wo immer möglich. Tragisch, dass der kleine, gerade in vermeintlicher Sicherheit sich befindende Fran das Opfer einer niederträchtigen Attacke dieses Unmenschen wurde. Man konnte beobachten, wie er dem kleinen Kerl beim Fressen eine Flüssigkeit über den Körper goss und das arme Katerchen mit Geschrei in Panik davon stürmte. Als man ihn schließlich einfangen konnte und in der Tierklinik vorstellte, waren seine Augen schon sehr verätzt, denn es war ein Bleichmittel, das über ihm ausgeschüttet worden war und ihm sein Augenlicht nahm. Man versuchte noch, mit Spülungen und Medikamenten, wenigstens ein wenig Sehkraft zu retten aber es war alles vergebens und als dann noch eine Entzündung hinzu kam, rieten die Ärzte dazu, die Augäpfel zu entfernen und die Augen zu schließen, was dann auch vorgenommen wurde.

Mittlerweile haben die Tierschützer die Katzen, die dort versorgt wurden, zum Glück alle in ihre Obhut genommen und Fran kam auf eine Pflegestelle, wo er natürlich besonders behütet und versorgt wird.

Fran ist also blind und trotz seines schlimmen Schicksals ein quietschvergnügter, sehr verspielter Jungkater. Auch wenn er nichts sieht, ist er neugierig, denn seine Öhrchen orten nun in Perfektion alles sich Bewegende und er läuft zielstrebig dorthin, wo Bällchen gerollt werden oder Schnüre durch die Wohnung gezogen werden. Es ist erstaunlich, wie gut und sicher er sich bewegt und sein Handicap ausgleicht.

Er ist ein ganz lieber Kater, der sich ausgezeichnet in die Katzengemeinschaft einfügt und dabei keine Probleme zeigt. Als Einzelkater sehen wir Fran deshalb zukünftig nicht, denn er wünscht sich liebe, soziale Katzenfreunde. Es sollte aber keine große Gruppe sein, vielleicht nur eine oder auch zwei weitere Samtpfötchen, die ihn nicht bedrängen oder gar mobben, wären für ihn in Ordnung.

Fran ist ein Megaschmuser, er liebt seine Menschen und zeigt dies mit lautem Schnurren, Köpfchen buffeln und Pfötchen treteln. Er liebt gemütliche Kuschelmomente auf dem Schoß und auch das Schlafen im Bett der Pflegemama. Fran ist einfach ein ganz entzückendes, liebenswertes Kerlchen und kann auch zu Katzenanfängern oder auch in liebe, respektvolle Kinderhände vermittelt werden.

Der süße Schatz sollte in ein Zuhause kommen, in dem Möbel nicht ständig umgeräumt werden und alles im Großen und Ganzen an seinem Platz bleibt, damit er sich nicht immer wieder aufs Neue orientieren muss. Auf der spanischen Pflegestelle nutzt er sehr gerne den Balkon, so dass er auch in seinem neuen Zuhause einen gesicherten Freiluftplatz haben soll.

Das Schicksal von Fran macht betroffen und auch wütend und wir wünschen von ganzem Herzen, dass er ein wundervolles Zuhause bekommt, bei Menschen, die ihn lieben und ihm nur noch Gutes tun so lange er lebt.

Fran ist bereits kastriert, entwurmt, geimpft, gechipt und negativ auf FIV und FeLV getestet.

Wir freuen uns auch über liebe Paten, die bei Unterbringung und Versorgung von Fran finanziell unterstützen.

16.06.2016:

Fran wurde von seiner spanischen Pflegestelle adoptiert.
Eingestellt am 13.03.2016
Aufenthaltsort Madrid
Befindet sich noch in der Perrera Nein
Befindet sich in einer deutschen Pflegestelle Nein
Hinweise <keine>
Pate(n) Jana A.
Fotos Fran (I), Kater aus Spanien, Bild 1 Fran (I), Kater aus Spanien, Bild 2 Fran (I), Kater aus Spanien, Bild 3 Fran (I), Kater aus Spanien, Bild 4