Aktionen und Projekte

9
Projekt: Ein Tierheim für Jerez (Chiclana)

Liebe Unterstützer der Katzen von Jerez!

Als wir den Verein Sieben-Katzenleben e.V. vor 5 Jahren gegründet haben, um den Katzen in Jerez und Chiclana zu helfen, hatte sicher jede von uns ein schier unerreichbares Ziel im Kopf: unsere Schützlinge sollten - irgendwann einmal - ein eigenes Tierheim bekommen, und zwar dort, wo sie herkommen, in Südspanien.

Wir wollten das Schicksal von Anas Zöglingen in eine Welt tragen, die sie und uns nicht kannte und wir wollten ihre gemeinnützige Arbeit vor Ort nach Kräften unterstützen, um wenigstens einigen der todgeweihten Katzen auf diese Weise das Leben zu retten.

Sie haben Ihnen und uns Ihre Aufmerksamkeit geschenkt und unsere Schützlinge bepatet, adoptiert und für ihre Versorgung gespendet. Mit Ihrer Hilfe sind wir unglaublich schnell viel weiter gekommen, als wir es uns je erträumen konnten. Zusammen haben wir es nicht nur erreicht, dass in der Perrera Gesser keine Katzen mehr getötet werden, es ist sogar dahin gekommen, dass heute jede Katze, die in Gesser landet, eine reelle Chance hat, dieses Elend bald wieder zu verlassen. Viele Straßen- und Koloniekatzen konnten eingefangen, kastriert und vermittelt werden.

Dank Ihrer Unterstützung mussten keine Kitten mehr in Autos notgeparkt werden; statt dessen konnte eine Finca zu ihrer Unterbringung angemietet werden. Die Katzen werden heute medizinisch besser versorgt, und sie erhalten erheblich höherwertiges Futter und Streu. Kratzbäume und Spielzeug sind mit einem Mal keine Fremdwörter mehr für sie.

All das führte zu einem kleinen Wunder: heute verlieren wir kaum mehr erwachsene Katzen, das war anfangs noch ganz anders.

All diesen (von uns in dieser Geschwindigkeit völlig unerwarteten) Erfolgsmeldungen zum Trotz wurde uns allen im letzen Jahr auch klar, dass die Entwicklung weitergehen muss. Die Finca platzt nicht nur aus allen Nähten, auch die Bausubstanz ist marode und um die Kittensterblichkeit endlich zu verringern, müssen dringend bessere Quarantäne- und Versorgungseinrichtungen geschaffen werden, was in den bestehenden Räumlichkeiten schlicht nicht möglich ist.

So machte Ana sich auf die Suche nach einem passenden Objekt und wurde nach Monaten frustrierender Fehlschläge endlich fündig. Auf dem neuen Grundstück sollen unsere Katzen nun direkt bei Ana ihr künftiges Zuhause finden. Dieses Grundstück wird zum Mietkauf angeboten und so können wir nun ernsthaft daran gehen, dort bleibende Einrichtungen zu schaffen, um unser eigentliches Ziel zu verwirklichen: ein Tierheim für unsere Katzen aufzubauen.

Die Planungen stehen vor dem Abschluss, 8 solide und geflieste Katzengehege und eine Kranken-/Quarantänestation sollen dort nun entstehen und den Grundstock für Anas Refugio bilden.

Um diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, bitten wir Sie heute um Ihre Hilfe! Ein Gehege nach dem anderen soll auf dem Gelände der neuen Finca mit Ihrer Unterstützung gebaut werden. Auf unserer Homepage werden wir dazu eine Spendenaktion einrichten. Alle zusammen können wir nach dem kleinen nun ein großes Wunder Wirklichkeit werden lassen!

Ana auf dem neuen Grundstück:
AktionFinca

Ein Bauplatz wird vorbereitet:
AktionFinca

Das Areal wird abgesteckt:
AktionFinca

Über diese Aktion werden wir in Sondernewslettern berichten. Für den Newsletter können Sie sich hier anmelden.




Update per 07.11.2013

Die erste Gehege-Spendenaktion ist online. Sie finden sie hier. Dort können Sie symbolisch Steine kaufen, durch die das erste Gehege Stück für Stück gebaut wird.

Die einzelnen Häuser sollen Namen bekommen, die thematisch zueinander passen. Wir möchten gerne, dass Sie mitentscheiden können, welches Thema und welche Namen verwendet werden. Dazu haben wir nun für die erste Gehege-Spendenaktion fünf Themengebiete ausgesucht. Sie können im Anschluss an Ihre Spende abstimmen, welches Themengebiet verwendet werden soll.




Update per 23.11.2013

Die erste Gehege-Spendenaktion ist ausverkauft. Vielen herzlichen Dank dafür.

In Spanien wurde bereits mit dem Bau des ersten Geheges begonnen, damit die Katzen rasch umsiedeln können. Die alte Finca ist sehr baufällig, weil der Eigentümer keinerlei Reparaturen vornimmt. Aus diesem Grund ist es dort zugig und kalt. Noch einen Winter dort möchte Ana so vielen Katzen wie möglich ersparen, aus diesem Grund arbeitet sie mit Hochdruck an der Fertigstellung adäquater Unterbringungsmöglichkeiten.

Die ersten Fotos der Baumaßnahmen sehen Sie hier:

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

Bei der ersten Gehege-Spendenaktion hat das Themengebiet Wünsche gewonnen.

Bei der nächsten Aktion, die demnächst starten wird, können Sie über einen konkreten Namen für dieses Gehege abstimmen.

Wir hoffen, dass Sie uns weiterhin so zahlreich unterstützen, damit viele Katzen diesen Winter angenehmer verbringen können als die letzten.




Update per 04.01.2013

Die zweite Gehege-Spendenaktion ist in vollem Gange. An dieser Stelle möchten wir uns für die bisherige Unterstützung bedanken.

Inzwischen sind die Arbeiten am ersten Gehege beendet worden.

Hier einige Fotos des Baufortschritts:

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

Die ersten Katzen konnten bereits umziehen. Nun wird mit Hochdruck an der Fertigstellung des zweiten Geheges gearbeitet.




Update per 02.02.2014

Die zweite Gehege-Spende ist ausverkauft. Vielen Dank für Ihre grandiose Unterstützung. Bei der Abstimmung wurde entschieden, daß das erste Gehege den Namen Haus Geborgenheit / Casa Seguridad bekommt.

Inzwischen sind die Arbeiten zur Fertigstellung des zweiten Geheges beendet. Hier präsentieren wir Ihnen die ersten Fotos der beiden fertigen Gehege:

AktionFinca

AktionFinca

Die ersten Katzen konnten inzwischen einziehen. Die Gehege sind durch eine Mauer getrennt, um Ansteckungen unter den Katzengruppen zu vermeiden. Damit keine Katze ausbüchsen kann, gibt es am Eingang der Gehege eine Schleuse. Dazu kann man in dieser Schleuse die Materialien lagern, die zum Reinigen, etc. der einzelnen Gehege benötigt werden. Diese Utensilien sind streng nach Gehege getrennt, um größtmögliche Hygiene zu gewährleisten. Die Innenräume haben ca. 20 m² und sind komplett gefliest, was die Reinigung sehr vereinfacht. Zusätzlich gibt es eine Ablaufrinne, damit Reinigungswasser besser ablaufen kann.

AktionFinca

Für die Katzen ist es toll, nun ein Freigehege zu haben, in dem sie sich aufhalten und in der Sonne liegen können.

Wir hoffen, evtl. dieses Jahr die weiteren geplanten Gehege und die Kranken- und Quarantänestation fertigstellen zu können. Die Ausstattung der Gehege soll noch komplettiert werden. Geplant sind z.B. Wandhängematten, Außenliegeplätze, weitere Naturbaumstämme zum Klettern und Kratzen, sowie weiteres Spielzeug.




Update per 17.04.2015

Inzwischen hat sich einiges getan. Vier Gehege konnten fertiggestellt werden, dazu kommt ein kleines Häuschen, das als Quarantäne genutzt wird.

AktionFinca

Die Gehege wurden inzwischen mit Kratzbäumen und Wandliegen ausgestattet. Dazu liegen im Außenbereich Holzstämme für die Tiere.

AktionFinca

Hier einige Impressionen der Gehege:

AktionFinca

Links und rechts die Gehege, in der Mitte ein Lagerraum:

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

Inzwischen ist auch ein kleines Häuschen für den Tierarzt und den Amtsveterinär entstanden, so dass diese auch auf die Finca kommen können:

AktionFinca




Update per 16.11.2015

Endlich gibt es ein Gehege für die FIV-positiven Katzen. Anas Eltern haben extra einen Kredit aufgenommen, damit es gebaut werden konnte.

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

Wir sind sehr froh, dass damit auch unsere FIV-positiven Katzen ein Gehege mit Außenbereich haben. Als nächstes möchten wir gerne ein Gehege für die FeLV-positiven Katzen bauen.


Eine weitere wichtige Anschaffung haben wir kürzlich tätigen können: Wir konnten günstig ein Wohnmobil erwerben. Da die Finca kein Gästezimmer hat, war es bisher nicht möglich, dass Besucher auf der Finca übernachten konnten. Sie mussten sich entweder ein Hotelzimmer nehmen und mit dem Auto auf die Finca kommen oder es haben Vereinsmitglieder auch schon bei Manuela übernachtet.

Durch den Erwerb des Wohnmobils ist es nun möglich, dass Besucher direkt auf der Finca übernachten und dementsprechend auch vor Ort helfen können.

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

AktionFinca

Zurück zu "Aktionen und Berichte"